Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

Johanniter Luftrettung umgezogen – Geschäftsführung erweitert

05.12.2016

Gießen (HES) ::  Die Geschäftsstelle der Johanniter Luftrettung residiert seit vergangenem Freitag (02.12.2016) nicht mehr in der Lahnstraße 3a in Gießen. Günther Lohre, Vorsitzender der Geschäftsführung, und sein Stab sind seither in der Lahnstraße 201 zu erreichen.

Bei der neuen Adresse handelt es sich um das im Jahr 2014 errichtete Luftrettungszentrum “Christoph Gießen“. Die Johanniter haben zwei Stockwerke ausgebaut, so dass dort nun Gießener Luftretter und Geschäftsführung unter einem Dach sitzen. Günther Lohre sagte gegenüber rth.info: “Die Geschäftsstelle in der Lahnstraße 3a hatten wir nur übergangsweise angemietet. Jetzt haben wir die vorerst endgültige Ausbaustufe unseres modernen Luftrettungszentrums erreicht. Das verkürzt Wege und führt dadurch zu noch mehr Effizienz.“

Das Symbolfoto zeigt den ITH “Akkon Bochum 89-1“ am Alfried-Krupp-Krankenhaus in Rüttenscheid

Das Symbolfoto zeigt den ITH “Akkon Bochum 89-1“ am Alfried-Krupp-Krankenhaus in Rüttenscheid
Foto: Tobias Klein

Eine interessante personelle Änderung können wir zudem noch vermelden: Oliver Meermann, langjähriger Regionalvorstand der Johanniter in Gießen und seit knapp zwei Jahren Landesvorstand der Johanniter in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland, ist nun ebenfalls Mitglied der Geschäftsführung der Johanniter Luftrettung. “Mit der Erweiterung der Geschäftsführung machen wir Johanniter auch gegenüber Dritten deutlich, dass das Vier-Augen-Prinzip ein Grundprinzip der Johanniter ist. Außerdem haben wir mit Oliver Meermann einen erfahrenen Johanniter gewinnen können, der das System Luftrettung und das Rettungswesen, nicht nur in Mittelhessen, wie seine Westentasche kennt“, so Lohre gegenüber rth.info.

 

Nachrichten zu diesem Thema im Archiv

Autor(en)
Jörn Fries