Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

Luftrettungszentrum Dortmund: Neue Medizinische Leitung

09.08.2006

Information

Im Folgenden lesen Sie eine (geringfügig gekürzte) Pressemitteilung der Deutschen Rettungsflugwacht e.V., Partnerorganisation des HSD, welcher das Luftrettungszentrum Dortmund betreibt.

Dortmund (NRW) ::  Das HSD-Luftrettungszentrum am Dortmunder Flughafen ist seit August unter neuer medizinischer Verantwortung. Der bereits seit vielen Jahren auf dem Dortmunder Intensivtransportubschrauber tätige Facharzt für Innere Medizin, Dr. Christian Müller, hat die Ärztliche Leitung übernommen. Er ist damit verantwortlich für ein Spezialistenteam von 15 Notärzten aus der Region Dortmund, Essen und Bochum, die auf dem „ITH-Dortmund“ ihren Dienst verrichten.

Sein Ziel ist es, die Einsatzfähigkeit der „fliegenden Intensivstation“ durch Personalschulungen, orientiert am modernsten medizinischen Wissensstand, weiter zu erhöhen. Sein Vorgänger, Dr. Hans Lemke, ist aufgrund seiner vielfältigen Aufgaben als Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes der Stadt Dortmund ausgeschieden. Patrick Postelt von der Berufsfeuerwehr Dortmund ist zudem neuer Leitender Rettungsassistent der Station. Er ist seit vielen Jahren am HSD-Luftrettungszentrum Dortmund tätig. Das Dortmunder Team besteht aus drei HSD-Piloten und je 15 Notärzten sowie Rettungsassistenten.

Aufgaben und Einsatzgebiet des Dortmunder Hubschraubers

Seit 2003 betreibt die HSD Hubschrauber Sonder Dienst Flugbetriebs GmbH & Co. KG, Partner im TEAM DRF, das Luftrettungszentrum Dortmund (zuvor Ambulanzflugdienst Westfalen, Anm. d. Red. v. rth.info). Der am Flughafen stationierte Intensivtransporthubschrauber wird für den schnellen und schonenden Transport von Intensivpatienten zwischen Kliniken eingesetzt. Die Koordinierungsstelle für Luftrettung in Nordrhein-Westfalen alarmiert den HSD-Hubschrauber für Transporte in ganz Nordhein-Westfalen, insbesondere in den Regierungsbezirken Arnsberg und Düsseldorf sowie den nördlichen Teilen der Regierungsbezirke Münster und Detmold.

Darüber hinaus steht der Hubschrauber für die Notfallrettung zur Verfügung. Bei Alarmierung durch die Rettungsleitstelle ist der Dortmunder HSD-Hubschrauber innerhalb von zwei Minuten in der Luft. Der Hubschrauber ist täglich von 7 Uhr morgens bis Sonnenuntergang innerhalb von zwei Minuten einsatzbereit und mit einem Piloten, einem Notarzt und einem Rettungsassistenten besetzt.

 
Autor(en)
Originaltext DRF-Pressemitteilung
Wir danken für Unterstützung:
Christian Müller