Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

Rettungseinsatz auf BAB: SAR 56 berührt Hindernis

13.09.2010

Buchloe (BAY) ::  Der Bundeswehr-Hubschrauber "SAR 56" aus dem bayerischen Penzing bei Landsberg/Lech hat am gestrigen 12. September 2010 Hindernisberührung im Einsatz gehabt und verursachte infolge dessen lange Staus auf der Autobahn A 96. Bei der Landung des Hubschraubers vom Typ Bell UH-1D übersah der Pilot offenbar mindestens einen Baum im Umfeld der Landefläche, oder schätzte die Entfernung zu diesem zu gering ein, so dass die Rotorblätter in das Hindernis einschlugen. Zwecks einer gründlichen technischen Untersuchung auf eventuell dabei entstandene Mängel musste der Helikopter über Nacht auf einem nahen Parkplatz zwischengeparkt werden, wobei er von Feldjägern bewacht wurde, bevor das Fluggerät dann schlussendlich per Tieflader in die Werft gebracht wurde.

Die Augsburger Allgemeine schreibt zum Unfall in einem aktuellen Artikel:

"Die Autobahn war in Richtung München längere Zeit gesperrt. Der Stau war so dicht, dass selbst der Abschleppwagen noch gegen acht Uhr nicht durch kam.
Der Unfall hatte sich nach Polizeiangaben am Sonntag gegen 17.50 Uhr auf der A 96 bei der Einmündung der B 12 ereignet, als zwei Autos miteinander kollidierten."

Über SAR 56

Der Hubschrauber des militärischen Such- und Rettungsdienstes steht für Rettungsflüge bereit, um militärischen wie auch zivilen Luftfahrzeugen in Notlagen Hilfe zu leisten, vermisste Luftfahrzeuge zu orten und medizinische Hilfe zu leisten. In dringenden Notfällen kann jeder SAR-Hubschrauber in Deutschland - somit auch SAR 56 - von zivilen Leitstellen über das RCC (Rescue Coordination Centre) zur Hilfe angefordert werden. Die SAR-Hubschrauber sind im Gegensatz zu den zivilen Rettungshubschraubern nicht regulär mit Notärzten besetzt. In den vergangenen Jahren hat sich die Bundeswehr sukzessive erst aus der zivilen Luftrettung zurückgezogen, die sie mit aufgebaut hatte, und reduziert seither auch die Zahl der noch verbliebenen SAR-Hubschrauber, um Kosten zu sparen.

 
Autor(en)
PPR