Direkt zum Inhalt...

rth.info

Faszination Luftrettung

rth.info - Faszination Luftrettungzur Startseite

Englisch RSS Feeds

Sie sind hier:


Liste mit Tags und Begriffen überspringen

Tags:

Rettungshubschrauber

Luftrettung

ADAC Luftrettung

DRF Luftrettung

Rettungsdienst

Notfallmedizin

Einsatzarten

HEMS

Pilot

Eurocopter

Bell Helicopters

Alle Fachbegriffe...

 

Koblenz: Bundeswehr übergibt Erweiterungsbau an die ADAC-Luftrettung

05.06.2016

Koblenz (RPF) ::  Bereits am 18. April wurde der Erweiterungsbau der Luftrettungsstation “Christoph 23“ am Bundeswehr-Zentralkrankenhaus (BwZKrhs) Koblenz an die ADAC-Luftrettung übergeben. Dank der Unterstützung von Bundeswehr und ADAC-Luftrettung können wir Ihnen nun auch erste Aufnahmen vom Neubau des Sozialtraktes zeigen.

Wurde Mitte April offiziell an die ADAC-Luftrettung übergeben: der neue Sozialtrakt der Luftrettungsstation “Christoph 23“ am BwZKhrs Koblenz

Wurde Mitte April offiziell an die ADAC-Luftrettung übergeben: der neue Sozialtrakt der Luftrettungsstation “Christoph 23“ am BwZKhrs Koblenz
Foto: Frank Michels/ADAC-Luftrettung

„Wir sind stolz darauf, dem Rettungshubschrauber ‘Christoph 23‘ hier am Bundeswehr-Zentralkrankenhaus Koblenz eine dauerhafte, neue Basis geben zu können“, begrüßte Generalarzt Dr. Jürgen Brandenstein, Chefarzt des BwZKrhs, die Gäste bei der Veranstaltung Mitte April.

Generalarzt Dr. Jürgen Brandenstein, Chefarzt des BwZKrhs, begrüßte die Gäste bei der Übergabeveranstaltung und betonte die gute Zusammenarbeit mit der ADAC Luftrettung gGmbH

Generalarzt Dr. Jürgen Brandenstein, Chefarzt des BwZKrhs, begrüßte die Gäste bei der Übergabeveranstaltung und betonte die gute Zusammenarbeit mit der ADAC Luftrettung gGmbH
Foto: Andreas Weidner/Bundeswehr

Generalarzt Dr. Jürgen Brandenstein und Frédéric Bruder, Geschäftsführer der ADAC Luftrettung gGmbH, bei der symbolischen Übergabe der Station

Generalarzt Dr. Jürgen Brandenstein und Frédéric Bruder, Geschäftsführer der ADAC Luftrettung gGmbH, bei der symbolischen Übergabe der Station
Foto: Andreas Weidner/Bundeswehr

Die Planungen für das neue Gebäude hatten bereits im Jahr 2006 begonnen. Mehr als 1,3 Millionen Euro wurden investiert, um das neue Gebäude fertigzustellen.

Das zweckmäßig eingerichtete neue Büro der Koblenzer Luftrettungsstation

Das zweckmäßig eingerichtete neue Büro der Koblenzer Luftrettungsstation
Foto: Frank Michels/ADAC-Luftrettung

Der Ruhe- und Aufenthaltsraum (links) und die Küche (rechts)

Der Ruhe- und Aufenthaltsraum (links) und die Küche (rechts)
Foto: Frank Michels/ADAC-Luftrettung

Der Lageraum für die Medizintechnik

Der Lageraum für die Medizintechnik
Foto: Frank Michels/ADAC-Luftrettung

Das Betreibermodell (die ADAC Luftrettung gGmbH stellt seit dem Jahr 1999 den Rettungshubschrauber und die Piloten, das medizinische Fachpersonal wird vom Bundeswehr-Zentralkrankenhaus Koblenz gestellt) wurde von Brandenstein als vorbildlich gewürdigt: „Es ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.“, sagte der Generalarzt. „Wir gehen damit weiter einen Weg, der von der Politik zunehmend gefördert und auch gefordert wird. Ein Mehr an Kooperation und ein Weniger an Konkurrenz und Konfrontation im Gesundheitswesen zum Wohl der Patienten.“

Die Kooperation zwischen ADAC-Luftrettung und Bundeswehr-Zentralkrankenhaus Koblenz kommt auch sichtbar zum Tragen: der RTH “Christoph 23“ ist dementsprechend beklebt

Die Kooperation zwischen ADAC-Luftrettung und Bundeswehr-Zentralkrankenhaus Koblenz kommt auch sichtbar zum Tragen: der RTH “Christoph 23“ ist dementsprechend beklebt
Foto: Jörn Fries

Der Chefarzt des BwZKrhs schloss seine Rede zur Übergabe der neuen Räume mit einem „Allzeit einen guten Flug und wie die Flieger sagen: Always happy landings!“.

Zu sehen ist der RTH “Christoph 23 “ anlässlich des diesjährigen Tages der Bundeswehr am kommenden Samstag (11.06.2016) in der Koblenzer Falckenstein-Kaserne.

 

Nachrichten zu diesem Thema im Archiv

Autor(en)
Jörn Fries
Wir danken für Unterstützung:
Gabriele Kleinknecht vom PIZ-SAN, Dr. Christoph Walter Jänig, Ltd. Hubschrauberarzt, und Frank Michels, Stationsleiter der RTH-Station “Christoph 23“